Ich gehe seit November 2013 zum Rehasport und kann nur sagen, wenn es diese Möglichkeit für mich nicht gegeben hätte/gäbe, wäre ich gesundheitlich nicht da, wo ich jetzt bin. Nach einer Krebserkrankung und diversen OPs mit anschließender Chemo und Strahlentherapie war ich körperlich und seelisch quasi „ganz weit unten“. Ich hatte Probleme beim Autofahren, aufgrund der eingeschränkten Beweglichkeit im Hals-/Nackenbereich war der Schulterblick nicht möglich, einparken bzw. ausparken ein großes Problem. Ich konnte mit meinem linken Arm keine Türe öffnen bzw. schließen, und auch kein Geschirr oder Kleidungsstück aus dem Schrank holen, wenn diese über Schulterhöhe lagen. Es fehlte mir die Kraft.  Zuerst begann ich mit der ärztlich verordneten Gymnastik 1 x pro Woche und ging dann sehr schnell weiter zum Gerätetraining, also wurde Mitglied. Es hat mir Spaß gemacht, ich habe Erfolge gesehen. Die Trainer*innen haben mich abgeholt, motiviert und mir neue Wege aufgezeigt. Auch das angebotene Zirkeltraining finde ich toll. Wir können uns hier mit anderen messen, austauschen und haben viel Spaß dabei. Ich mache das neben meinem individuellen Trainingsplan, der mir speziell für meine Handicaps erstellt wurde. Auch habe ich hier im Laufe der Jahre viele nette Bekanntschaften gefunden, für gemeinsame Unternehmungen, angefangen vom Kaffee nach dem Sport bis hin zu Ausflügen, Wanderungen. Der Rehasport ist mittlerweile ein fester Bestandteil meines Lebens. Und meiner Lebensqualität! Ich möchte ihn nicht missen!

Angelika Frey

Seit mehr als 7 Jahren trainiere ich im Rehasportverein Bad Tölz e. V.. Da sind viele Leute ähnlichen Alters anzutreffen. Die Trainer*innen sind sehr professionell, und sind andauernd präsent während des Trainings. Falsch ausgeführte Übungen werden dementsprechend sofort verbessert. Das Zirkeltraining, dass ich im Moment favorisiere, gefällt mir besonders gut. Die Personenanzahl ist hier überschaubar, man kennt sich jetzt schon gut und kann sich auch mal über manche Dinge austauschen und über Lustiges zusammen lachen.

Christa Schuck

Ich bin seit Herbst 2021 beim Rehasportverein. Meine Problemzone ist der Schultergürtel.
Ich schätze die fachkundige und freundliche Betreuung in der Trainingsgruppe und spüre bereits eine Verbesserung meiner Beweglichkeit. Zudem finde ich den monatlichen Beitrag als fair und kundenfreundlich. Was ich auch schätze sind die zentral gelegenen, angenehmen Räumlichkeiten.

Joe Hesener

Ich bin seit September 2021 Mitglied. Zum Rehasport ging ich um weitere Einschränkungen meiner COPD-Krankheit zu verhindern! Beim ersten Kontaktgespräch merkte ich sofort, hier helfen mir ausgebildete Sporttherapeuten! Bei jeder Trainingsstunde wird von den Trainer*innen klar erleutert, warum wir diese Übung machen und für was sie gut ist. Training ist nicht gleich Training, es ist auch eine Kopfsache! Das geht nur mit einem guten Trainer. Wenn ich die Leistungen des Rehasportverein ins Verhältnis zu dem monatlichen Beitrag setze, ist es fast wie ein Geschenk! Auch die Trainingsflächen sind hell und einladend! Gehen sie hin und sie werden von den Fachleuten freundlich abgeholt, wo es ihnen zu Besserung beiträgt! 

Karl-Heinz Koppenhagen  
Alter: über 70 Jahre  
Gruppe: Lungensport 

Ich bin seit Februar 2015 im Rehasportverein. Ich hatte eine niedrige Knochendichte, und meine Hausärztin hat mir den Rehasportverein in der Marktstraße empfohlen! Durch die Kraftübungen die mir die Mitarbeiter*innen gezeigt haben, und die ich unter fast ständiger Aufsicht ausgeführt habe, hat sich meine Knochendichte innerhalb von 2 Jahren eindeutig erhöht. Das war für mich ein Riesenerfolg! Sehr viele tolle Kraftübungen habe ich gelernt. Außerdem treffe ich hier viele nette Menschen. Ich schätze die familiäre und freundliche Atmosphäre sehr. Die Mitarbeiter*innen sind nicht nur kompetent, sondern auch hilfsbereit und einfühlsam. Das Zirkeltraining finde ich auch sehr toll! Das findet in der Gruppe statt, wo man viele Menschen kennenlernen kann. Ich finde, dass hier richtige Integration stattfindet, was sich ebenfalls positiv auf die Gesundheit auswirkt. Ich tanke im Rehasportverein sehr oft körperlich und seelisch auf.

Csilla Hoffmüller

Ich bin seit einigen Jahren Mitglied und komme in der Regel zweimal wöchentlich zum Training. Ich schätze den überschaubaren Trainingsbereich sehr, der eine wohltuend vertraute Atmosphäre ausstrahlt und einen guten Kontakt zu den anderen Teilnehmern ermöglicht. Besonders schätze ich die sehr kompetente und individuell zugewandte, empathische Betreuung der Trainer*innen, sodass neben der körperlichen Ertüchtigung Verständnis und Bewusstsein geschult werden und somit ein ganzheitliches Training möglich wird.

Ursula Haehn